Schule ohne Rassismus mit Courage

Eindrücke der Titelverleihung Schule ohne Rassismus

 

Liebe LeserInnen,

 

Mein Name ist Maram Ben Tahar. Ich bin die Schulsprecherin der Gesamtschule Duisburg-Mitte und möchte über unsere Titelverleihung für das Projekt "Schule ohne Rassismus mit Courage" berichten.

Am 24.11.22 um 13:30 Uhr  fand die Verleihung des Netzwerkes "Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage" statt. An der Verleihung haben SchülerInnen, LehrerInnen, der Kooperationspartner der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaf, Herr Schwindt, unser Pate Melih Keser und die Koordinatorin für Schule gegen Rassismus -Schule mit Courage, Frau Rombeck, teilgenommen.

Zu diesem Anlass  hatten sich sowohl SchülerInnen als auch LehrerInnen schöne Beiträge überlegt.

Auch die Jüngsten von uns , die nicht bei der Abstimmung des Projektes mitgemacht haben, wollten und durften an der Verleihung mitwirken. 

Unser Schullied „Wir sind die Mitte“ wurde von Frau Krois und der Klasse 5 a vorgeführt - eine gelungene musikalische Darbietung.  

Frau Dincer trug mit ihrer Anti-Rassismus AG ein Rollenspiel vor, welches einen möglichen rassistischen Vorfall unter MitschülerInnen darstellen sollte.

Nebenbei gesagt war ich zunächst recht überrascht, da ich dachte, es würde sich um einen realen Vorfall handeln. 

Unsere Schulleiterin, Frau Gerlach-Zimmermann, sowie der Großteil der Teilnehmenden waren wahrscheinlich der gleichen Ansicht. Frau Gerlach-Zimmermann wollte eingreifen und somit Courage zeigen.

Der Pädagogikkurs von Frau Pakalski führte ebenfalls ein Rollenspiel auf: Einer Schülerin wurde das Kopftuch heruntergezogen. Eine Mitschülerin zeigte Courage, indem sie der Täterin klar machte, dass so eine Aktion nicht richtig sei. Nach dem Rollenspiel erläuterten Frau Pakalski und ihre SchülerInnen, warum eine Schule ohne Rassismus mit Courage wichtig sei. 

Die SchülerInnen beider Abteilungen haben ein großartiges schauspielerisches Talent bewiesen und alle fasziniert. 

Unsere SV hat ebenfalls zur Verleihung beigetragen und ein Video auf die Beine gestellt. SchülerInnen beider Abteilung konnten etwas Inhaltliches zu unserem Projekt beitragen. 

Zu unserer Freude haben auch die GEW und weitere wichtige Personen ihren Beitrag zu diesem besonderen Tag geleistet.

Weiterhin hat Frau Gerlach-Zimmermann eine beeindruckende Rede gehalten und sich bei allen Teilnehmenden bedankt. 

Als Schulsprecherin habe auch ich eine Rede gehalten und war sehr aufgeregt. Allerdings habe ich im Endeffekt gemerkt, dass es eine große Ehre für mich war, zu diesem großartigen Anlass eine Rede halten zu dürfen.

Zuletzt hat die Koordinatorin "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage", Frau Rombeck, unserer Schule den Titel verliehen.

Im Namen der SV kann ich sagen, dass wir sehr stolz sind, bei diesem Projekt mitgeplant und mitgewirkt zu haben. Wir sind dankbar, dass mit Hilfe von über 70% der Schülerschaft, dieses Projekt zu Stande gekommen ist und wir dieses Projekt gemeinsam als Schule durchgeführt haben. 

Schlussendlich möchte ich allen mitteilen, dass die Verleihung ein gelungener, schöner  und emotionaler Tag für uns alle war und wir darüber sehr erleichtert sind. 

Jedoch sollte man bedenken, dass wir alleine mit dem Aushängeschild noch keine Schule ohne Rassismus mit Courage sind. Ein Brücke mit vielen Hindernissen ist zu überqueren, um fast täglich einen Ort ohne Rassismus besuchen zu können. Diese Erkenntnis hat uns Herr Melih Keser mitgeteilt. 

Aber ich bin guter Hoffnung, dass wir als Schule diese Brücke gemeinsam meistern können. Denn gemeinsam sind wir stark und gemeinsam werden wir es schaffen!

 

Maram Ben Tahar 

Schulsprecherin der Gesamtschule Duisburg-Mitte