News-Archiv


Fighting for our climate

Last month we worked on the topic „Climate change in the world“ in our English lessons. We learned things about global warming and how to reduce our carbon footprints. We did research on the internet and collected a lot of ideas to reduce our carbon footprints.

You can turn off your appliances at home when you are not using them. Don’t forget to turn your lights off when you aren’t in the room. It also helps to reduce your bills and to reduce your carbon footprint. At school you can use recycled paper and throw the sheets that you don’t need into the trash so that they can get recycled again. Try to cycle to school because it helps you with your carbon footprint too. Plant a tree in the garden.

People should do these things because it saves the world and reduces the damage of our planet. It also helps you with almost everything in your everyday life, like your bills.

Reduce your carbon footprint, it means a lot!

 

By Deyvid Evtimov (Englisch G-Kurs Klasse 10)


Vorlesewettbewerb 2020

Der diesjährige Vorlesewettbewerb war wie so vieles etwas anders. Deshalb wurde nur im kleinen Rahmen vorgelesen, ohne Zuschauer. Die DeutschlehrerInnen der Klassensieger und natürlich die Jury waren anwesend. Die Klassensieger der sechsten Klassen (6a-f) lasen aus spannenden Büchern vor, die „Gangsteroma“ und auch „die Entführung des Pharaos“ nahmen uns mit auf eine spannende, fantastische Reise. In einer Zeit, wo das Reisen nicht möglich ist, sollte man in genau diese „Bücher-Welten“ hineintauchen. Wir gratulieren herzlich allen Klassensiegern und natürlich dem Schulsieger aus der 6e, Wolkan Karagöz. Wir wünschen viel Freude mit den gewonnenen Preisen, nämlich weiteren Lesestoff für die verlängerten Weihnachtsferien.


Spielend lernen

Im Erweiterungskurs Deutsch findet aktuell eine Unterrichtsreihe zum Thema "Argumentative Texte" statt. Dabei lernen die Schüler*innen nicht nur solche Texte selbst zu verfassen, sondern auch Texte wie z.B. Leserbriefe zu analysieren. 

Zum Ende Unterrichtsreihe hin, um das Gelernte zu wiederholen und zu vertiefen, hat der Kurs selbstständig spielerische Lern- und Lehrspiele entwickelt. Die Ergebnisse wandelten zwischen umfunktionierten Gesellschaftsspielen, Quizformen und Rätseln.


Mein Paradies im Jahrgang 9

Mein Paradies, was soll das sein?

Schüler*innen des Jahrganges 9 haben sich intensiv mit dieser Frage im Neigungsfach Pädagogik auseinandergesetzt. Herausgekommen ist „Mein Paradies im Schuhkarton“.

Zunächst haben wir uns über eigene „paradiesische Vorstellungen“ dem Thema angenähert, um dann eigene persönliche Lebensziele, sowohl Nah- als auch Fernziele, zu benennen. Diese wurden dann, recht kreativ, im Schuhkarton umgesetzt: mein Paradies als ruhiger, vertrauter Ort, meine Lebensplanung, mein Paradies als Hölle, wichtige Werte für mich, etc.

Die tollen Ideen können sich sehen lassen.

Die Ergebnisse der Unterrichtsreihe "Mein Paradies - Was ist das eigentlich?" werden von den Schüler*innen vorgestellt. Zwei Schüler*innen haben sogar eine kleine Erklärung verfasst, bei denen man nur das passende Paradies im Bild finden muss.


Ausflug zum ingenhammshof

Die Klasse 6b hat im Rahmen des Biologieunterrichts den Ingenhammshof besucht!

Mia hat uns einen Erlebnisbericht geschrieben und ein paar Fotos gibt es auch.


Ausflug der 5f

Die 5f hat einen überraschenden Ausflug gemacht und Summer hat uns einen super Erlebnisbericht darüber geschrieben, der zeigt, dass Schule auch unter den aktuellen Umständen Spaß macht.


Verabschiedung des Schulleiters Herr Wardemann

Sag zum Abschied (leise) Servus

 

Nach 16 Jahren in leitender Funktion an der Gesamtschule Duisburg-Mitte verabschiedete sich unser Schulleiter Herr Wardemann in den Ruhestand.

 

 

Die wichtigsten Personen der Schule fehlten an diesem Tag, so konnte man Herrn Wardemann verstehen. Seinen Abschied aus dem Schuldienst musste er nämlich ohne Schülerinnen und Schüler begehen, und die standen für ihn in all den Jahren seiner Arbeit immer im Mittelpunkt.

Im Kreis des Lehrerkollegiums und mit seiner Ehefrau an seiner Seite war die Veranstaltung unter Corona-Bedingungen in der Aula der Falkstraße dennoch ein würdiger Abschluss für Herrn Wardemann. Er wurde überhäuft mit Geschenken, mit vielen herzlichen Worten und einer minutenlangen „Standing Ovation“.

Die größte Überraschung des Tages bot der ehemalige Schüler Samuele Frio, mittlerweile als professioneller Produzent im Musikgeschäft tätig, der am Klavier Frank Sinatras „My way“ anstimmte und damit Herrn Wardemanns Arbeitsleben ganz ohne Worte schon sehr gut beschrieb.

Als Vertreterin der Bezirksregierung Düsseldorf lobte die Dezernentin Frau Eller-Hofmann die fachliche und menschlich angenehme Zusammenarbeit mit Herrn Wardemann, der in den vergangenen Jahren auch Schulformsprecher der Duisburger Gesamt- und Sekundarschulen war. Einen herzlichen Dank richtete auch der Vertreter der Elternschaft, Herr Siebert, aus. Bei allen warmen Worten konnte sich keiner der Redner eine Spitze auf den Lieblingsklub unseres Schulleiters, den 1. FC Köln, verkneifen.

Das ist der Fußballverein, bei dem Herr Wardemann in jungen Jahren als Talent beinahe Profi wurde. Doch er zog das Studium in Münster und damit die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vor, was seine anschließende Schulkarriere ermöglichte. Herr Wardemann war sichtlich bewegt an diesem Tag, und er beendete seine Abschiedsrede mit seinem Lieblingszitat: „Erklimme die Spitze des Berges, um die Welt zu sehen, und nicht um gesehen zu werden!“

Auf diesem Weg: Mach et joot!


EIne botschaft aus dem lehrerzimmer

Eine Botschaft aus dem Lehrerzimmer - Was wir euch wünschen:


SChulfest: 35 Jahre Gesamtschule DUisburg-Mitte

Unsere Schule besteht nun seit 35 Jahren - 35 überwiegend erfolgreichen Jahren!

Das musste natürlich gefeiert werden und so wurde am 14. September 2019 auf dem Schulhof der Abteilung Falkstraße zum großen Fest eingeladen. Bei lachendem Sonnenschein begingen aktuelle und ehemalige Schülerinnen und Schüler, Eltern, Freunde, Verwandte und die Lehrkräfte das Jubiläum.

 

Unter dem Motto "Fest der Kulturen" gestalteten standortübergreifend jeweils zwei Klassen das Programm eines Pavillons, der eine der vielen Kulturen unserer Schulen darstellte. Dabei gab es von kulinarischen Genüssen über Gesänge und Tänze sowie Spiele und allgemeinen Informationen viel zu bestaunen. Abgerundet wurde das ganze durch die Bühne in der Mitte des Schulhofs, auf der ebenfalls Musik und Tanz durch die Schülerschaft dargeboten wurde.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei Eltern- und Schülerschaft für die Unterstützung bedanken, die vielen fröhlichen Gesichter zeigten den großen Erfolg des Schulfests!